Elasticsearch – Ein praktischer Einstieg

Auf dieser Webseite finden Sie weiterführende Informationen zum Buch Elasticsearch – Ein praktischer Einstieg von Florian Hopf. Nach und nach werden noch weitere Artikel zu unterschiedlichen Aspekten veröffentlicht.

Elasticseach - Ein praktischer Einstieg Buchcover

Klappentext

Elasticsearch ist ein auf Apache Lucene basierender Suchserver, der JSON-Dokumente speichern und durchsuchen kann. Durch den verteilten Aufbau ist die Ablage sehr großer Datenmengen möglich. Neben Volltextinhalten können auch strukturierte Daten verwaltet und mit Aggregationen leicht gruppiert und ausgelesen werden. Dokumente, Suchanfragen und administritive Aufgaben werden in JSON formuliert und per HTTP oder über die Java-API ausgetauscht.

Das Buch stellt anhand eines durchgehenden Beispiels die Nutzung von Elasticsearch vor. Nach einem einführendem Kapitel, in dem eine klassische Suchanwendung von Grund auf aufgebaut wird, werden in den anschließenden Kapiteln jeweils unterschiedliche Aspekte genauer beleuchtet. Unter anderem werden die folgenden Themenbereiche angesprochen:

Der Großteil des Buches ist unabhängig von der Programmiersprache gehalten, es wird jedoch auch auf die Java- und JavaScript-APIs zum Zugriff auf Elasticsearch eingegangen.

Der Leser hat nach der Lektüre das notwendige Rüstzeug, um eigene Anwendungen auf Basis von Elasticsearch umzusetzen.

Zielgruppe sind Softwareentwickler und Softwarearchitekten.

Über den Autor

Florian Hopf arbeitet als freiberuflicher Softwareentwickler in Karlsruhe. Über diverse Content-Management-Systeme auf der Java-Plattform kam er schon früh mit Suchlösungen auf Basis von Lucene in Kontakt. Er ist verantwortlich für kleine und große Suchlösungen, im Intranet und Internet, für Web-Inhalte und anwendungsspezifische Daten, basierend auf Lucene, Solr und Elasticsearch. Er ist einer der Organisatoren der Java User Group Karlsruhe und des Search Meetup Karlsruhe.

Der Autor bietet gerne Schulungen, Beratung und Unterstützung bei der Entwicklung von auf Elasticsearch und verwandten Technologien basierenden Lösungen an.

Danksagung

Dieses Buch konnte nur entstehen, weil ich auf die Hilfe vieler Leute zurückgreifen konnte. An erster Stelle möchte ich meinen Reviewern danken, die wertvollen Input zum Manuskript in unterschiedlichen Stadien gegeben haben. Vielen Dank an Tobias Kraft, Andreas Jägle, Bernd Fondermann, Eberhard Wolff, Jochen Schalanda und Dr. Patrick Peschlow.

Vielen Dank auch an das Team beim dpunkt.verlag um meinen Lektor René Schönfeld und an Niko Köbler, der den ursprünglichen Kontakt hergestellt hat.

Ebenfalls vielen Dank an all die Leute, die ihr Wissen in Blogposts, auf Konferenzvorträgen oder im direkten Austausch weitergeben und damit indirekt mitgeholfen haben, dass dieses Buch entstehen konnte. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit gehören dazu Alexander Reelsen (der mich auch ursprünglich von Elasticsearch überzeugt hat), Britta Weber, Adrien Grand, Uwe Schindler, Clinton Gormley, Christian Uhl, Jörg Prante, Andrew Cholakian, Michael McCandless, Zachary Tong, Lucian Precup und Alex Brasetvik.

Vielen Dank auch an alle Entwickler hinter Elasticsearch und Apache Lucene, die es ermöglichen, dass die Software für uns alle verfügbar ist.

Zum Schluss noch vielen Dank an meine Eltern, die mich jahrelang unterstützt haben, und vor allem an Lianna, die während der Entstehung dieses Buches oft auf mich verzichten musste, mir aber immer eine Hilfe war.